svm-logo

 

 

 

 

 

Am Sonntag den 06.11.2016 starteten zwei Mühlbacher Sportler beim traditionsreichen New-York-City -Marathon. Stefan und Sohn Daniel Legler standen mit über 50.000 Läufern am Start des traditionsreichen Laufspektakels.

Der New-York-City -Marathon fand am 13.09.1970 erstmals mit 127 Startern statt. Seitdem hat sich der  New-York-City –Marathon zu einem der größten Massenveranstaltungen in der Laufszene entwickelt.

Nach  42.195 gelaufenen Metern durch alle 5 New Yorker Stadtteile erreichten Stefan und Daniel das Ziel. 3 Stunden und 59 Minuten konnten die Zwei das einmalige Erlebnis genießen.

Der Sportverein gratuliert Stefan und Daniel auf das Herzlichste!

 

 

 


Am 6.11.2016 fand in diesem Jahr der Crosslauf in Großwaltersdorf statt. Aus der Kinderleichtathletikgruppe gingen drei Kinder an den Start. Über1200m lief Janek Nowak, als laufschnellster, einen sehr guten 1. Platz ein. Janek teilte sich seinen Lauf sehr gut ein und gewann souverän. Über 2500m gingen Tilman Milde und Theo Lagatz an den Start. Theo lief, wie die Woche zuvor, ein sehr schönes Rennen. Er lief wieder auf den 2. Platz. Tilman zeigte Kampfgeist. Zum Beginn des Laufes mal falsch abgebogen, kämpfte er sich wieder ans Feld heran und wurde mit dem 4. Platz belohnt. Auch Theo und Tilman setzten die vorher besprochene Taktik hervorragend um.

Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer. Weiter so!

Vielen Dank auch an die Eltern für die lautstarke Unterstützung unserer Schützlinge.

  J. Mallack 

 

Mehr Fotos gibt es in der Galerie

 

 

 

 

Eine kleine Gruppe Leichtathleten traf sich am 30.10.2016 zum Crosslauf in Linda. Bei teils widrigen Witterungsbedingungen gingen drei Vereinsmitglieder an den Start. Theo Lagatz begann den Wettkampf als erster. Er musste 1000 m laufen. Theo lieferte einen sehr guten Lauf und kam als zweiter seiner Altersklasse ins Ziel, ihm fehlten nur fünf Sekunden zu Platz eins. Stephanie Hoffmann und Tamina Uhlemann traten über die 2000 m an. Stephanie lief ein taktisch gutes Rennen. Sie kam als dritte ihrer Altersklasse ins Ziel, es reichte sogar noch zu einem 150 m langen Zielsprint. Tamina lief tapfer, mehrmals nahe am aufgeben, kämpfte sie sich ins Ziel. Der Lohn den sie dafür erhielt, war Platz eins in ihrer Altersklasse.

Herzlichen Glückwunsch an die drei Läufer.

 

                                                                                                  J. Mallack

Mehr Fotos gibt es in der Galerie

 

31. Skihüttencross am 3. Oktober 2016

Die Herbstcross-Saison begann nicht bei Goldenem Oktoberwetter, sondern mit Nieselregen, kaltem Wind und 8°C. Trotzdem fanden 40 Aktive den Weg auf die Hausdorfer Höhe, um am traditionellen Skihüttencross teilzunehmen. Acht „Bummi-Läufer“ von 2 bis 5 Jahren rannten auf der kleinen Waldrunde um die Wette. Die Nase vorn hatte Luis Nowak, gefolgt von Lenamarie Thümer und Nico Zimmermann (alle SV Mühlbach). Über die 1-km-Strecke zeigte Janek Nowak (SV Mühlbach) einen ganz starken Lauf, indem er die Konkurrenz fast eine Minute hinter sich ließ, und im 3. Lauf siegte Käthe Richter vom SV Großwaltersdorf. Anne Hänsel (ebenfalls SV Großwaltersdorf) jagte auf den schweren drei Kilometern ihrer Konkurrenz auf und davon. Den letzten Lauf starteten die 4- und 8,5-km-Läufer gemeinsam. Holm Trommler siegte vor den Zwillingen Lukas und Paul Morgenstern. 4 große Runden (insgesamt 8,5 km) nahmen 8 Läufer unter die Sohlen, hier gewann  Georg Semmler (SV Großwaltersdorf) und verwies Jörg  Hilbert (SG Neukirchen Erzgebirge) und Altmeister Achim Bausch (SV Altenhain) auf die Plätze zwei und drei.

Vielen Dank den vielen fleißigen Helfern, die trotz Kälte und Nieselregen für das leibliche Wohl sorgten, einen zügigen Wettkampfverlauf gewährleisteten und beim Auf- und Abbau stets zur Stelle sind.

Weinhold

Mehr Foto´s gibt es in der Gallerie

 

 

 

Der LV Mittweida 09 lud am 10. September zum Schülermehrkampf mit Rahmenwettbewerben ein. Neben unseren zwei Fünfkämpfern Theo Lagatz und Stefanie Hoffmann waren fünf weitere Athleten am Start.  Sehr erfolgreich, wenn auch ohne Medaillen, war  unser jüngster Starter, Karl Milde, der, gerade erst sechs geworden, in der AK sieben antrat. Im Weitsprung verfehlte er den Bronzerang um 8 cm, im Ballwurf um einen Meter und im Sprint landete er auf Rang fünf. Sein drei Jahre älterer Bruder sprang erstmals über  drei Meter weit, warf den Ball 24,50 m und verbesserte seine Bestleistung im Sprint. Max Neubert war das erste Mal bei einem Wettkampf dabei und schlug sich im Sprint und im Ballwurf achtbar. Marie Schweda qualifizierte sich fürs Sprintfinale und verfehlte Platz drei knapp um neun Hundertstel. Auch im Weitsprung schaffte sie eine neue persönliche Bestleistung. Tamina Uhlemann nahm die Dreierkugel in die Hand und belegte Rang fünf. Unsere beiden Fünfkämpfer mussten sich nach Sprint, Ball, Weit und Hürde bei strahlendem Sonnenschein und 30 °C noch über zwei lange Stadionrunden quälen. Stephanie Hoffmann kämpfte sich nach einen misslungen Weitsprung ohne gültigen Versuch durch persönliche Bestleistungen in den anderen Disziplinen bis auf 200 Punkte an Platz drei heran. Für einen Paukenschlag sorgte gegen 16.30 Uhr Theo Lagatz, der nach vier Disziplinen noch 100 Punkte hinter dem Erstplatzierten lag. Er holte sich durch einen kämpferischen Lauf die Goldmedaille.

Während des Wettkampfes unterstützten Lena Nebe und Tamina Uhlemann unsere jungen Athleten, damit sie immer pünktlich und gut erwärmt an der Wettkampfstätte standen.

Wir verbrachten einen gelungenen Tag in Mittweida im neuen Stadion, das durch seinen blauen Tartanbelag dem einen oder anderen das Gefühl gab, beim ISTAF dabei zu sein.

 

Weinhold

 

>>> Bilder gibt es hier in der Galerie <<<

 

 

 Weiter unten gibts das alles nochmal in GROSS

 


Ausschreibung zur Abnahme des Deutsche Sportabzeichens

Wir bieten allen Vereinsmitgliedern und Freunden des SV Mühlbach e.V. die Möglichkeit, in diesem Jahr das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. An aktuell vier geplanten Terminen können die erforderlichen Lauf- und technischen Disziplinen der Leichtathletik absolviert werden. Die Schwimmfertigkeit ist in eigener Verantwortung durch  einen Schwimmmeister in vorgegebener Form zu bestätigen.

 Wir bieten folgende Termine an:
21.09. und 19.10.16,  jeweils 16.30 bis 18:30 Uhr Jahnkampfbahn Frankenberg

24.09.16, 10.00 bis 14.00 und
01.10.16, 13.00 bis 15.00 Uhr  Sportplatz Mühlbach

Leitung/ Abnahmeberechtigter: Sportfreund Jens Mallack

Wir bitte bis spätestens drei Tage vorm Abnahmetermin um Anmeldung per Mail an vorstand@sportverein-muehlbach.de oder mündlich über die Abteilungsleiter.

            Das Deutsche Sportabzeichen - Allgemeine Informationen

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und gilt in der Bundesrepublik als die höchste sportliche Wertschätzung außerhalb von Wettkämpfen. Es wird als Ehrenzeichen verliehen und kann von Sportlern einmal jährlich erworben werden, die die Leistungsanforderungen innerhalb eines Kalenderjahres (01.01.-31.12.) erfüllt haben.
Als höchste deutsche Würdigung sportlicher Leistungen außerhalb von Wettkämpfen setzt es eine überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit voraus. Die sportlichen  Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten
Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden (Leistungsstufe Bronze). Für Silber und Gold liegt die Messlatte pro Disziplin höher. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist zudem notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.
Für den Erwerb sollte man vorbereiten, am besten  mit qualifiziertem Training, wie es vor allem von Sportvereinen angeboten wird. Am Training und an den Prüfungen darf nur teilnehmen, wer gesund ist.
Die zur Auswahl stehenden Disziplinen und die nach Alter und Geschlecht differenzierten Leistungsanforderungen für das Deutsche Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche und das Deutsche Sportabzeichen sind in den jeweiligen
Leistungskatalogen
geregelt.


Quelle: Deutscher Olympischer Sportbund, Frankfurt/ Main,      http://www.deutsches-sportabzeichen.de/

 

 

 

 

 

                                                                                     

 

Ausschreibung zur Abnahme des Deutsche Sportabzeichens


Wir bieten allen Vereinsmitgliedern und Freunden des SV Mühlbach e.V. die Möglichkeit, in diesem Jahr das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. An aktuell vier geplanten Terminen können die erforderlichen Lauf- und technischen Disziplinen der Leichtathletik absolviert werden. Die Schwimmfertigkeit ist in eigener Verantwortung durch  einen Schwimmmeister in vorgegebener Form zu bestätigen.

 Wir bieten folgende Termine an:
21.09. und 19.10.16,  jeweils 16.30 bis 18:30 Uhr Jahnkampfbahn Frankenberg

24.09.16, 10.00 bis 14.00 und
01.10.16, 13.00 bis 15.00 Uhr  Sportplatz Mühlbach

Leitung/ Abnahmeberechtigter: Sportfreund Jens Mallack

Wir bitte bis spätestens drei Tage vorm Abnahmetermin um Anmeldung
per Mail an
vorstand@sportverein-muehlbach.de oder mündlich über die Abteilungsleiter.

 

            Das Deutsche Sportabzeichen - Allgemeine Informationen

 

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und gilt in der Bundesrepublik als die höchste sportliche Wertschätzung außerhalb von Wettkämpfen. Es wird als Ehrenzeichen verliehen und kann von Sportlern einmal jährlich erworben werden, die die Leistungsanforderungen innerhalb eines Kalenderjahres (01.01.-31.12.) erfüllt haben.
Als höchste deutsche Würdigung sportlicher Leistungen außerhalb von Wettkämpfen setzt es eine überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit voraus. Die sportlichen  Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten
Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden (Leistungsstufe Bronze). Für Silber und Gold liegt die Messlatte pro Disziplin höher. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist zudem notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.
Für den Erwerb sollte man vorbereiten, am besten  mit qualifiziertem Training, wie es vor allem von Sportvereinen angeboten wird. Am Training und an den Prüfungen darf nur teilnehmen, wer gesund ist.
Die zur Auswahl stehenden Disziplinen und die nach Alter und Geschlecht differenzierten Leistungsanforderungen für das Deutsche Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche und das Deutsche Sportabzeichen sind in den jeweiligen
Leistungskatalogen geregelt.


Quelle: Deutscher Olympischer Sportbund, Frankfurt/ Main,      http://www.deutsches-sportabzeichen.de/

 

SV Mühlbach vereint wieder viele Starter zum sportlichen Kräftemessen

 

Zum 13. Mühlbacher Sporttag starteten 55 Sportler im Dreikampf, das bedeutet, sie traten im Sprint, im Weitsprung und im Kugelstoßen, die Jüngeren  im Ballwurf gegeneinander an. Bunter konnte das Treiben auf dem Sportplatz kaum sein, denn der jüngste Starter, Ole Finke, ist noch nicht einmal zwei Jahre, die älteren Teilnehmer werden schon Oma und Opa gerufen. Bei den Damen hatte am Ende Juliette Eser mit 1252 Punkten die Nase vorn, gefolgt von Corinna Weinhold und Celine Schmidt.

 

Frank Lagatz gewann fast erwartungsgemäß bei den Herren mit 1526 Punkten, vor Michael Eser und Toni Felix Mallack. Neben den Einzelleistungen wurden traditionell auch die sportlichsten Familien geehrt. Ganz oben auf dem Treppchen stand Familie Eser, die Plätze zwei und drei gingen an Familie Urbanek und Familie Roßberg.

 

Wer nach diesen Anstrengungen noch nicht genug hatte, fand sich als Mannschaft im Volleyball-Turnier zusammen und spielte mit weiteren drei Teams. Fast unschlagbar waren die Obermühlbacher, die diesen Wettkampf für sich entscheiden konnten. Beim anschließenden Tauziehen gewann bei den Männern Schönerstadt I, die Mühlbach/Hausdorfer wurden Dritte, die Frauen aus Mühlbach/Hausdorf gingen als zweiter Sieger vom Platz.

 

Die Kinder maßen ihre Geschicklichkeit beim Kistenklettern. Sensationell schaffte Pascal Flaxa einen neuen Rekord von 19 Kisten.

 

Zum Abschluss nahm Vereinsvorsitzender Ralf Ludwig die Siegerehrungen vor und zeichnete den erfolgreichsten Sportler der Kinder- und Jugendgruppe dieser Saison, Janek Nowak, aus.

 

Vielen Dank den vielen fleißigen Helfern, die im Hintergrund gewirkt haben, damit dieser Tag so erfolgreich und reibungslos stattfinden konnte. Da sind stellvertretend die Kuchenbäcker und -verkäufer, die Kampfrichter und das Organisationsteam zu nennen.

 

 

 

21.08.16                                                                                                                                                              Weinhold

 

 

 

Einzelwertungen

 

 

 

Mühlbachs Kinder- und Jugendgruppe ging mit einer kleinen Mannschaft von 10 Athleten an den Start der Kreis-Kinder-und-Jugendspiele und sammelte 13 Medaillen und 5mal Platz 4! Das ist ein großartiges Ergebnis. Alle Sportler gaben sich in Freiberg auf dem Platz der Einheit große Mühe, ob bei der Erwärmung, der Überbrückung der manchmal langen Wartezeit zwischen den einzelnen Wettbewerben und natürlich bei den Wettkämpfen selbst. Mit viel Disziplin mussten sich auch unsere Jüngsten zum Teil selbständig erwärmen, die Eltern oder Großeltern ihnen die Getränke und Spikes hinterhertragen, damit sie pünktlich mit allem Notwendigen an der Wettkampfstätte standen. Vielen Dank für die Unterstützung! Herausragende Ergebnisse an diesem Wochenende waren gleich am Freitag Richards und Tonis Hochsprung (1,30m und 1,60m), belohnt mit Bronze und Gold und die 200-m-Zeit von Toni (24,32s), die für Silber reichte. Ebenso die vierten Plätze von Tamina, Stephanie und Richard im Hochsprung bzw. im alles abfordernden 800m-Lauf. Am Sonnabend waren unsere Kleinen am Start. Theo holte gleich im Ballwurf Bronze, später gewann er Gold im Hochsprung und noch einmal Bronze  über 800m.  Janek ging über 50m, Weit, Ball und 600m an den Start und konnte sich in allen Disziplinen den Silberplatz holen! Auch Karl Milde, 5 Jahre,  ließ sich einen Start nicht nehmen, er holte bei den Siebenjährigen zweimal Platz 7, im Ballwurf und auf der 600m-Strecke. Unsere Mädchen Marie und Tanja kämpften im Sprint und im Weitsprung und erreichten in beiden Disziplinen eine deutliche Verbesserung ihrer bisherigen Leistungen. Auch Tilman gelang im Ballwurf mit 21,40m eine ordentlicher Weite, er freute sich außerdem über neue Bestleistungen im Weitsprung und im Sprint. Am Sonntag standen wieder unsere „alten Hasen“ auf der Tartanbahn. Toni errang je eine Bronzemedaille im 100-m-Lauf und im Weitsprung, Richard freute sich über Bronze im Weitsprung. Auch Tamina und Stephanie starteten über 100m bzw. 75m und Stephanie noch einmal im Weitsprung. Beiden Mädels gelang eine Leistungssteigerung. Im letzten Wettkampf der Spartakiade versuchte Richard im Kugelstoßen sein Glück, lag bis zum fünften Versuch auf dem Bronzerang, musste sich dann aber mit Platz vier begnügen. Nach einer kurzen Phase der Enttäuschung wird auch er sich über die Weite von 8,42m freuen.

 

12.06.16                                                                                                                                                                Weinhold

 

 

 

 

 

 

Der erste Termin für die Kreismeisterschaften Mehrkampf im April musste aufgrund von Kälte mit Schnee und Graupel verschoben werden, am Sonntag  hatten die Sportler jede Menge Sonnenschein und hohe Temperaturen. Von den Mühlbachern traten fünf Aktive an. Der Jüngste, Janek Nowak (AK 7), bestritt seinen ersten bedeutenden Leichtathletik-Wettkampf und kam ganz groß raus. Er landete im Dreikampf (Weitsprung, 50-m-Sprint, Ballwurf) auf Platz 2, mit 612 Punkten nur 6! Punkte hinter dem Sieger. Den zweiten Podestplatz holte sich Theo Lagatz (AK 10), der nach einem Stolperer im Sprint immer besser in den Wettkampf fand. Im Fünfkampf (75-m-Sprint, 60m Hürden, Weitsprung, Ballwurf, 800m) erreichte er großartige 1574 Punkte. In der Altersklasse 13 waren Marvin Ebert und Richard Roßberg am Start. Sie erzielten in ihrem Fünfkampf 1602 bzw. 1533 Punkte, das waren Platz 7 und 8. Besonders erfreulich war, dass beide einige persönliche Bestleistungen erzielen konnten.

Toni Felix Mallack (AK 16) nahm an den Rahmenwettbewerben teil. Er sprang 1,60m hoch, lief die 200m in 24,77s und sprang 5,27m weit. Auch das sind ganz tolle Leistungen.

 

Allen Sportlern herzliche Glückwünsche!

 

Einzelergebnisse Janek Nowak:

Dreikampf (Weitsprung: 3,02m, 50-m-Sprint: 9,29s und Ballwurf: 16,50m)

Einzelergebnisse Theo Lagatz:

Fünfkampf (75-m-Sprint:8,84s, 60m Hürden: 11,98s, Weitsprung: 3,64m, Ballwurf: 32,00 m und 800m: 2:54,84min)

 

Weinhold

23.05.16

 

 

Mehr Fotos gibt es in unserer Galerie

 

 

 

 

Die Stadt Frauenstein lud am 30. April 84 Staffeln zur 24. Auflage des Landkreislaufes ins sonnige Osterzgebirge. Bei idealem Laufwetter gingen wieder zwei Mühlbacher Staffeln ins Rennen: die Orange Spikies und der Mühlbacher Skimix. Start und Ziel war der hochgelegene Marktplatz, das bedeutete für jeden Läufer steil bergab und - gefühlt viel, viel steiler bergauf. Begeisterte Zuschauer säumten den anstrengenden letzten Kilometer (95 Höhenmeter!) und feuerten die Sportler enthusiastisch an. Die Orange Spikies belegten einen hervorragenden 23. Platz (2:17:11 h) und der Mühlbacher Skimix wurde 43. (2:27:29 h) in der Gesamtwertung. In der Landkreiswertung bedeutet das Platz 17 und Platz 34.

Die Aufstellungen im Einzelnen Orange Spikies und Mühlbacher Skimix:

Strecke

4,6km

3,2km

1,8km

4,6km

3,2km

1,8km

4,6km

3,2km

Orange Spikies

Michael Maurer

22:40min

Katharina Finke 18:40min

Thomas Kurkowsky 07:58min

Ralf Ludwig 21:23min

Marleen Ludwig 20:53min

Max Salm 09:29min

Alexander Timmel 19:41min

Roy

Finke 16:27 min

Mühlbacher Skimix

Toni F. Mallack 23:15min

Corinna Weinhold 17:52min

Richard Roßberg 09:44min

Jan Timmel 22:08min

Steffi Franke 20:19min

Tamina Uhlemann 10:39min

Theo Lagatz 25:09min

Stephanie Hoffmann 18:23min

 

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Wochenende war der traditionelle Oederaner Lauftag am 1. Mai. Auch hier waren Mühlbacher Sportler am Start. Karl Milde (AK6) lief die 500m-Runde in 2:42 min und wurde Vierter, nur eine Sekunde hinter dem Drittplatzierten. Max Neubert (AK 8) musste schon 1km bewältigen und brauchte dazu 5:13 min. Steffi Franke wurde Sieger in ihrer Altersklasse. Sie benötigte 11:04 min für 2 km. Jens Mallack wagte sich wieder an die langen 10 km und kam nach 51:19 min ins Ziel.

 

Allen Sportlern herzliche Glückwünsche!


Mehr Fotos gibt es in der Galerie

 

 

Am Sonnabend, dem 16.April 2016, starteten mit guten Leistungen zum Saisoneinstieg 3 Mühlbacher Sportler im Erzgebirge. Nico Finke warf 43,48 m Bestleistung mit dem 800g Speer und gewann damit die Männerkonkurrenz. Weitere Teilnehmer aus Mühlbacher Sicht waren in der AK 75 Dietmar Vogelsang, der wieder zweimal ganz oben auf dem Treppchen stand: 25,78 m weit schleuderte er den Diskus und 9,89 m stieß er die vier Kilogramm schwere Kugel. Stefan Uhlemannn ließ die Werfer in der AK 60 hinter sich, denn auch er belegte mit 34,00 m im Speerwurf Platz 1.

Alle 100 Teilnehmer an diesem Sportfest trotzen den kühlen Temperaturen und Nieselregen und wurden mit ein paar Strahlen Sonne für gute Leistungen belohnt. Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten!

 

St. Uhlemann

 

 

 

Das Team des FPSV und der Oberschule Halsbrücke haben am 9. April wieder einmal eine gelungene Crossmeisterschaft für den Landkreis Mittelsachsen organisiert. Bei anfangs sehr kühlem, aber sonnigem Wetter starteten zuerst die Bambinis zu ihrer 480-m-Runde. Karl Milde, der jüngste der mitgereisten Mühlbacher, landete auf Platz 4, nur 3 Sekunden hinter dem dritten Läufer. Die nächsten Starter unseres Sportvereins mussten schon eine 600-m-Runde um die Schule unter die Füße nehmen, Marie Schweda und Tilman Milde absolvierten diese sehr ordentlich. Die doppelte Strecke legte unser erster Vizemeister, Theo Lagatz, zurück. Ebenfalls auf Platz zwei ankommend, aber schon 1800 m in den Beinen, hatte Richard Roßberg. Stephanie Hoffmann belegte auf dieser Distanz einen sehr guten sechsten Platz. Über die Länge von 2400 m liefen zum Abschluss Tamina Uhlemann und Toni Felix Mallack. Tamina erreichte Rang 7 und Toni holte den dritten Vizemeistertitel an diesem Tag für unseren Sportverein.

 

Allen Teilnehmern herzliche Glückwünsche zu diesen Erfolgen!

 

Weinhold

 

Die Leichtathleten begingen ihren Meisterschaftsauftakt für diese Saison am 20. März. Sehr erfolgreich aus Mühlbacher Sicht, denn zwei Meistertitel und tolle Leistungen waren der Lohn für den Trainingsfleiß der vergangenen Wochen. Als Überflieger des Tages im wahrsten Sinne des Wortes konnte sich Toni Felix Mallack (U 18) beglückwünschen lassen. Übersprungene 1,66 m brachten das Publikum in der Halle des Bernhard-von-Cotta-Gymnasiums in Brand-Erbisdorf zum Staunen. Toni verbesserte seine Bestleistung gleich um zehn Zentimeter. Die zweite Goldmedaille sicherte sich Theo Lagatz (U 12). Er meisterte diesmal 1,11 m. Wobei ihn diese Höhe wahrscheinlich nicht ganz zufrieden stellte, denn eine Woche zuvor bei Hochsprung relativ in Frankenberg war die Latte noch auf 1,20 m liegengeblieben. Dritter im Bunde in Brand-Erbisdorf war Richard Roßberg (13). Er belegte am Ende mit 1,09 m den fünften Platz. Er sollte darüber nicht traurig sein; hatte er doch in der Vorwoche fast sensationell seine Bestleistung auf 1,30 m steigern können. In jedem Fall lassen die erzielten Werte auf den Sommer hoffen, den eigentlichen Schwerpunkt für die Mühlbacher Sportler!

R. Weinhold

 

 

Am Wochenende ermittelten die sächsischen Leichtathleten im Chemnitzer Sportforum ihre Besten. Im Rahmen dieser Veranstaltung fand auch die Meisterschaft der Senioren im Winterwurf statt. Zwei Sportler vertraten dort den SV Mühlbach und konnten zwei Titel erkämpfen. Stefan Uhlemann (AK 60) warf den 600-Gramm-Speer auf eine Weite von 34,04 m und hielt damit die Konkurrenz in Schach. Dietmar Vogelsang kam im Diskuswurf  der 75Jährigen einmal mehr in seiner langen Karriere zu Meisterehren. Die Kiloscheibe landete bei 26,66 m. Im Kugelstoßen mußte der ehrgeizige Athlet sich erst mit dem letzten Versuch denkbar knapp geschlagen geben. 9,97 m bedeuten dennoch eine hervorragende Leistung, die mit einer Silbermedaille bei Sächsischen Meisterschaften belohnt wurde.

R. Weinhold

 

 

Frau Holle hatte auch in diesem Jahr wieder einmal die Pechmarie zu Gast, so dass die jungen Sportler des SV Mühlbach vom 27. bis 29. Dezember „nur“ eine Ski-freie-Zeit im Skibahnhof Neuhermsdorf verbringen konnten. Doch ansonsten meinte das Wetter es gut mit uns, bei fast frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein verbrachten wir drei schöne und anstrengende Tage. Neben Lauf-ABC und Ausdauertraining kamen auch die Spiele nicht zu kurz, der Renner waren Hockey und natürlich Biathlon. Wie immer wurde hier der Sieg am Schießstand entschieden. 

An zwei Nachmittagen waren wir in Altenberg im Bad und maßen unsere Kräfte bei Schwimmwettkämpfen. Dafür bekamen wir vom Bademeister sogar ein eigenes Becken zugewiesen, so dass die Kurgäste ungestört blieben. 

Eine Attraktion gab‘s gleich am ersten Abend, wir besichtigten die Rennrodelbahn in Hirschsprung und sahen beim Skeleton-Training der Mannschaften für die Deutschen Meisterschaften zu. Jeden beeindruckte die Geschwindigkeit, mit der die Sportler die Bahn heruntersausen, dabei lenken und in absoluter Schräglage Gleichgewicht halten. 

Wie immer fand am zweiten Abend unsere Nachtwanderung statt, mit der traditionellen Taufe. Nur mussten unsere Neulinge Stephanie Hoffmann und Sven Nebe keine lustigen Skifahrer-Regeln nachsprechen, das wäre auf grünem Rasen unpassend, sondern zehn spaßige Leichtathletikregeln. 

Am letzten Vormittag absolvierte jeder Sportler den Abschlussvierkampf, der aus Slalomlauf (hier waren Geschicklichkeit und nicht nur Geschwindigkeit auf nassem, rutschigem Rasen gefragt), Schlussweitsprung, Medizinballstoß und Ausdauerlauf bestand. Die Nase vorn hatte Toni Felix Mallack, dicht gefolgt von Stephanie Hoffmann und Theo Lagatz, die sich Platz 2 teilten. 

Ein besonderer Dank geht an die Stadt Frankenberg, die durch das Vereinsmobil die Fahrten nach Neuhermsdorf und Altenberg überhaupt erst möglich machte und uns dieses schnell und unkompliziert zur Verfügung stellte. Ebenso möchte ich mich bei Sven Nebe bedanken, der uns vor Ort stets tatkräftig unterstützte. 

 

Weinhold

Mehr Fotos in der Galerie

 

 

Der Geburtstag unseres aktiven Vereinsmitglieds Dietmar Vogelsang rückte näher und uns wurde klar: 75 Lebensjahre mit so vielen Erfolgen in der Leichtathletik, das musste gewürdigt werden!

Seit 2005 erkämpfte Sportfreund Vogelsang bei Landesmeisterschaften 19 Medaillen, davon 4 Sachsenmeistertitel im Kugelstoßen. Weiten von 12 m mit der 5-kg-Kugel und 33,90 m mit dem 1-kg-Diskus, wer kann bei den Senioren schon solche Leistungen vorweisen!

Die älteren Jahrgänge in unserem Verein schätzen ihn jedoch noch aufgrund weiterer Verdienste: In den 60er und 70er Jahren war er an der Mühlbacher Schule als Sportlehrer tätig, zusätzlich trainierte er uns mehrmals in der Woche.

Ihm und anderen Enthusiasten jener Zeit ist es zu verdanken, dass wir immer noch mit Freude Sport treiben. Und wenn wir dies möglichst vielen jungen Sportlern weitergeben, ist das sicher ganz in seinem Sinne.

Er war jedoch nicht nur sportbegeistert, sondern hat uns das auch vorgelebt: Schon als Kinder spürten wir, dass er für den Sport regelrecht „brannte“.  Geht nicht - gab es für ihn nicht!

Viele tolle sportliche Erlebnisse und Erfolge verbinden die Mühlbacher Sportler mit seinem Engagement.

Deshalb hat unser Verein seit der Mitgliederversammlung im November 2015 ein neues Ehrenmitglied: Sportfreund Dietmar Vogelsang.

Heike Naumann